Prüfung einer eigenen Müllabfuhr

Recycling Waste Container Garbage  - RJA1988 / Pixabay

Antrag zur Kreistagssitzung am 18. Juli 2014

 

  1. Der Kreisausschuss wird aufgefordert zu prüfen, ob und unter welchen Bedingungen eine kreiseigene Müllabfuhr wirtschaftlicher arbeiten kann als beauftragte Fremdunternehmen.
  2. Die Prüfung soll bis zur möglichen Neuausschreibung der Abfuhr des Mülls abgeschlossen sein und dem Kreistag berichtet werden.

 

Begründung des Antrags:

Es steht in den nächsten Jahren die Neuausschreibung der Abfuhr des Mülls an. Hierfür müssen die Gebührenzahler neben der reinen Abfuhrleistung auch Mehrwertsteuer und eine Gewinnspanne der Unternehmen zahlen. Dieses macht rund ein Fünftel bis ein Viertel der dem Eigenbetrieb entstehenden Kosten aus.

Es ist deshalb angebracht vor jeder Ausschreibung zu prüfen, ob diese Leistungen nicht günstiger in Eigenregie erbracht werden können. Hierzu ist eine Wirtschaftlichkeitsberechnung aufzustellen und dem Kreistag vorzustellen.

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.