Besuch bei Pro Familia

Am 12. Februar besuchten die Fraktionsvorsitznde Sabine Häuser-Eltgen und die Fraktionsgeschäftsführerin Jutta Lippe die Beratungsstelle Pro Familia un ihrer Geschäftstelle in Limburg. Beeindruckt waren die beiden GRÜNEN von dem vielfältigen Angebot, das Pro Familia abdeckt. Das geht von der klassischen Sexualberatung, Beratungen in Schulen über die Hilfe bei Elterngeldanträgen bis hin zur Schwangerschaftskonfliktberatung.
Allein das Beratungsspektrum bei Jugendlichen reicht von „Das erste Mal“ über „Liebeskummer“, „Verhütung“, „Pille danach“ bis „ungewollt Schwanger“
Informiert haben sich Jutta Lippe und Sabine Häuser-Eltgen auch über den neuen Schwerpunkt, Sexualität im Alter (Beratung älterer Menschen aber auch Schulung von Fachpersonal in Pflege- und Seniorenheimen).
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Sexualberatung von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen; hierbei geht es auch um die Vermittlung von Werten die in unserer Gesellschaft zwischen Männer und-Frauen gelebt werden.
Besonders beeindruckend war die Sexualberatung und -arbeit von ProFa mit den behinderten Menschen. Neu ist das Mitmachen in dem Projekt „BeSt – Beratung und Stärken“! 1015 startete das Modellprojekt, gefördert vom Bundesfamilienministerium mit welchem der Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen verbessert werden soll.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel